Rightsfolio
Das Gesellschaftsmodell von NetPlusUltra®

Das Elternwerden

In Bezug auf Fortpflanzung besteht die Philosophie von NetPlusUltra® darin, den Boden jeder wichtigen altersbezogenen Entscheidung zu diesem Thema zu bereiten, um jede·n Einzelne·n dazu zu ermächtigen, in voller Kenntnis der Sachlage die eigenen Entscheidungen zu treffen und zu verantworten: Dementsprechend gilt das Gebären eines gesunden Kindes - ungeachtet der beabsichtigten oder angewandten Fortpflanzungsart - nicht nur als die einzig legitime Zielvorstellung, sondern auch als eine ganzheitliche Vollzeitbeschäftigung. Mit anderen Worten: Sobald die (angegliederte) werdende Mutter über die einheitliche Konzepterklärung (E.K.E.) ihre Schwangerschaft deklariert, wird ihr Lebensprojekt-Portfolio auf der Grundlage ihres Profils und ihrer Situation einer systemischen Optimierung unterzogen.
Insofern als der Erfolg der einzuleitenden Vierparteien-Konzeptbetreuung (durch die Mutter bzw. die Eltern, die Gesundheitspraktiker, und NetPlusUltra®), im Interesse des Kindes von der Qualität des zu überwachenden biometrischen Feedbacks abhängt, wird die medizinische Akte des erwarteten Kindes anlässlich der Schwangerschaftserklärung der werdenden Mutter durch Aktualisierung ihrer E.K.E. erstellt.
Diese (an das volljährige Kind übertragbare) Akte, die aus Gründen der raumzeitlichen Absicherung im individuellen Kapitalisierungssystem der deklarierenden Person eingebettet ist, kann nur durch den unmittelbaren elterlichen bzw. amtlichen Erziehungsberechtigten, oder durch den kompetenten ärztlichen Betreuer aktualisiert werden, und zwar nach schriftlicher Benachrichtigung an die andere Vertragspartei über die Benutzeroberfläche des ExterNetPlusUltra®-Bereichs, wobei sämtliche Kommunikationen, ungeachtet deren Quelle, durch das System automatisch in der Form von unfälschbar verschlüsselten Logs gespeichert werden.
Sollten anlässlich des medizinischen Betreuungsprozesses Abweichungen von den Erwartungen auftreten, die auf einem konzeptuellen bzw. normativ-adaptativen Protokoll beruhen, das sich selbst unter permanenter Verbesserung befindet, können zusätzliche Tests durchgeführt werden, mit dem Ziel, die ursprünglichen Befunde zu bestätigen oder zu widerrufen.
Je nach dem, welche medizinischen Überwachungstechniken sich gerade im Einsatz befinden, können bei Bedarf durch permanentes Auditieren aller schwangerschaftsrelevanten Parameter spezifische alternative Lösungen erarbeitet werden, und gegebenenfalls im Sinne der Optimierung der laufenden Gesundheitsbetreuung implementiert werden.
Ganz gleich, ob die Ergebnisse dieser kontinuierlichen Überwachung positiv ausfallen oder nicht, können sie erst nach entsprechendem konzeptuellen Debriefing in das Wissenskapitalisierungssystem für Entscheidungsfindung von NetPlusUltra® integriert werden, und zwar in der Form von endgültigen, anonymisierten und dennoch zurückverfolgbaren Befunden.
Als Franchise-Nehmerin eines Systems, das auf den besten Praktiken aufbaut, und demnach jegliche Art der sektiererischen Spekulation konzeptuell ausschliesst, erhält jede schwangere Frau die bestmögliche Gesundheitsbetreuung an der Spitze der medizinischen Forschung und Entwicklung. Bei fehlendem Anreiz, Kinder aus den falschen Gründen zu erzeugen, besteht auch kein Risiko mehr, dass Geburten von dem konzeptuellen Lösungsradar des NetPlusUltra®-Franchise-Systems unentdeckt bleiben.